Den Zahnschmelz schützen

Das können Sie tun

Mit den Jahren kann der Zahnschmelz immer weicher werden, zerkratzen oder auch kaputt gehen. Ist das der Fall, ist das empfindliche Zahnbein nicht mehr gut vor kalten, heißen oder sauren Lebensmitteln geschützt. So kann es nicht nur richtig wehtun, wenn Sie zubeißen, sondern Ihre Zähne sind auch anfälliger für Karies, denn die Bakterien können sich besser in den aufgerauten und weicheren Zahnschmelz einnisten.

Wie können Sie den Zahnschmelz gesund halten?

  • Vermeiden Sie zu viel Säure. Trinken Sie z.B. weniger Softdrinks, Wein oder Säfte und stattdessen mehr Wasser.
  • Kombinieren Sie Lebensmittel, die den Schmelz schonen mit denen, die ihn belasten. Essen Sie z.B. einen Quark (gut für den Zahnschmelz) mit Orangen (schlecht für den Zahnschmelz).
  • Warten Sie nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen und trinken Sie nach dem Essen Wasser, um die entstandene Säure zu neutralisieren.
  • Putzen Sie Ihre Zähne mit einer eher weichen / mittelharten Bürste. Ist die Zahnbürste zu hart, kann beim Putzen mit der Zeit der Zahnschmelz geschädigt werden.
  • Kauen Sie Kaugummi. Das Kauen regt die Entstehung von Speichel an, der die schädliche Säure schneller neutralisiert wird.

Wie es um den Zustand Ihres Zahnschmelzes bestellt ist, sagen wir Ihnen gerne bei der nächsten Kontrolluntersuchung. Unter der Tel. 06032 2081 können Sie Ihren nächsten Termin vereinbaren.

Zurück