Fluorid in Zahnpasta

Nicht zu viel und nicht zu wenig

Wie so oft kommt es auch hier auf die Menge an: bei der Dosierung des Fluorids. Denn: Wird zu viel zugeführt, kann es sich in den Zähnen einlagern und weiße Flecken verursachen. Dies ist ein Anzeichen für eine Überdosierung. Und: Zu wenig Fluorid bietet hingegen keinen ausreichenden Schutz gegen Karies.

Zahncremes für Kinder – die für die Milchzähne etwa bis zum sechsten Geburtstag genutzt werden – enthalten weniger Fluorid (500 ppm, parts per million/Teile von einer Million) als Erwachsenen-Zahnpasten (1500 ppm). Zahnpasten für Sechs- bis Zwölfjährige enthalten ähnlich viel Fluorid wie die für Erwachsene.

Haben Sie Fragen zur Kinder-Zahnpflege? Wir beantworten sie Ihnen gerne! Rufen Sie uns an unter 06032 2081. Ihr Praxis-Team

Zurück