Frauen fehlen mehr Zähne

Frauen fehlen mehr Zähne

Wir wünschen Ihnen einen schönen Weltfrauentag! Wussten Sie, dass Frauen – obwohl sie ihre Zähne gründlicher pflegen, statistisch gesehen schlechtere Zähne als Männer haben? Das ist ungerecht, oder?

Wissenschaftler der Deutschen Gesellschaft für geschlechterspezifische Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGGZ) haben geschlechtsspezifische Daten über die Mundgesundheit zusammengetragen. In die Auswertung flossen 48 internationale Studien aus den vergangenen 30 Jahren ein.

Fazit: Die männliche Zahnhygiene ist schlechter, Männer haben mehr Plaque auf ihren Zähnen als Frauen, dennoch haben Frauen im Schnitt weniger natürliche, gesunde Zähne als Männer. Bereits im jungen Alter von 20 Jahren ist es im Schnitt ein Zahn.

Forscher sehen die Ursache im Hormonhaushalt der Frauen. Mädchen werden schneller erwachsen, und ihre Milchzähne fallen oft schneller aus als die von Jungen. Daher ist eine Vermutung, dass Frauenzähne anfälliger sind, da sie die bleibenden Zähne schon länger besitzen. Da nicht nur die generelle Mundhygiene, sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand sowie der Hormonspiegel Einfluss auf den Zustand der Zähne nimmt, ist die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt äußerst wichtig.

 

Zurück